Unsere Einstellung zum Krieg in der Ukraine ist klipp und klar!

Sie befinden sich hier: 

  1. EVS
  2. Allgemein
  3. Unsere Einstellung zum Krieg in der Ukraine ist klipp und klar!

Unsere Einstellung zum Krieg in der Ukraine ist klipp und klar. Uns geht es nicht darum, unser Beileid auszudrücken. Wir beziehen öffentlich Stellung zu dem absurden Unrecht, was derzeit einer ganzen Nation widerfährt.

Unsere Kunden sind extrem getroffen von der Situation rund um den Konflikt und haben (auch ohne Sanktionsbefehle) freiwillig den kompletten Auftragsbestand Richtung Russland auf Eis gelegt. Heißt: sie liefern nichts mehr und riskieren damit auch Vertragsstrafen. Das trifft unsere Kundschaft sehr hart. Dennoch handeln viele von ihnen so. Je länger der Krieg dauert, desto mehr ist die Existenz eines jeden Unternehmens mehr oder weniger in Gefahr: Lieferketten brechen zusammen, Rohstoffe fehlen, Zulieferbetriebe müssen schließen, der LKW-Fahrermangel spitzt sich zu, da viele ukrainische Frauen und Männer dem Aufruf Ihres Präsidenten folgen, für die Freiheit Ihrer Heimat zu den Waffen zu greifen.

Wir unterstützen dennoch, dass unsere Kunden ihre Lieferungen nach Russland aussetzen, ausdrücklich. Wir sind für unsere Kunden da! Wir werden größte Anstrengungen unternehmen und alles Mögliche versuchen, die nun nicht mehr lieferbaren Sendungen Richtung Russland bei uns aufzunehmen und zu lagern. Ausgang und Dauer ungewiss. Natürlich haben wir dafür keinen Platz, aber dann müssen wir eben kreativ werden. Die Freiheit eines Jeden in Europa ist aktuell bedroht. Was das konkret heißt, erleben die Ukrainer gerade am eigenen Leib. Was ist unsere Bemühung verglichen mit dem, was Firmen, Institutionen und Menschen dort täglich durchleben müssen?

Wir prüfen weitere Möglichkeiten, wie wir aktiv helfen können. Unter anderem spenden wir einen hohen Betrag, um mindestens einen Teil des Leids zu lindern und leisten damit einen Beitrag im Rahmen unserer Möglichkeiten. Wir denken, es ist nicht zu viel verlangt, wenn man seine Solidarität wenigstens über eine Spende für diejenigen ausspricht, die unsere westlichen Werte gegen einen Despoten mit Atomraketen zu verteidigen versuchen.

Unsere Einstellung zum Krieg in der Ukraine ist klipp und klar. Uns geht es nicht darum, unser Beileid auszudrücken. Wir beziehen öffentlich Stellung zu dem absurden Unrecht, was derzeit einer ganzen Nation widerfährt.

Unsere Kunden sind extrem getroffen von der Situation rund um den Konflikt und haben (auch ohne Sanktionsbefehle) freiwillig den kompletten Auftragsbestand Richtung Russland auf Eis gelegt. Heißt: sie liefern nichts mehr und riskieren damit auch Vertragsstrafen. Das trifft unsere Kundschaft sehr hart. Dennoch handeln viele von ihnen so. Je länger der Krieg dauert, desto mehr ist die Existenz eines jeden Unternehmens mehr oder weniger in Gefahr: Lieferketten brechen zusammen, Rohstoffe fehlen, Zulieferbetriebe müssen schließen, der LKW-Fahrermangel spitzt sich zu, da viele ukrainische Frauen und Männer dem Aufruf Ihres Präsidenten folgen, für die Freiheit Ihrer Heimat zu den Waffen zu greifen.

Wir unterstützen dennoch, dass unsere Kunden ihre Lieferungen nach Russland aussetzen, ausdrücklich. Wir sind für unsere Kunden da! Wir werden größte Anstrengungen unternehmen und alles Mögliche versuchen, die nun nicht mehr lieferbaren Sendungen Richtung Russland bei uns aufzunehmen und zu lagern. Ausgang und Dauer ungewiss. Natürlich haben wir dafür keinen Platz, aber dann müssen wir eben kreativ werden. Die Freiheit eines Jeden in Europa ist aktuell bedroht. Was das konkret heißt, erleben die Ukrainer gerade am eigenen Leib. Was ist unsere Bemühung verglichen mit dem, was Firmen, Institutionen und Menschen dort täglich durchleben müssen?

Wir prüfen weitere Möglichkeiten, wie wir aktiv helfen können. Unter anderem spenden wir einen hohen Betrag, um mindestens einen Teil des Leids zu lindern und leisten damit einen Beitrag im Rahmen unserer Möglichkeiten. Wir denken, es ist nicht zu viel verlangt, wenn man seine Solidarität wenigstens über eine Spende für diejenigen ausspricht, die unsere westlichen Werte gegen einen Despoten mit Atomraketen zu verteidigen versuchen.

Newsletter Anmeldung

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr!

Name
Einwilligung
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Weitere Beiträge 

Hier finden Sie weitere Beiträge von EVS

Newsletter Anmeldung

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr!

Name
Einwilligung
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Passende Beiträge 

Hier finden Sie weitere Beiträge zu diesem Thema

Ihnen hat der Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn gerne!

Vorheriger Beitrag
Zieleinlauf bei der Summitree-Challenge!
Nächster Beitrag
Über Corona, steigende Kosten, Lieferketten und Krieg –
Ein Interview mit Björn Scharnhorst

Erfahren Sie mehr über die Exportverpackung Sehnde GmbH und melden Sie sich bei uns!

Menü