Logo Exportverpackung Sehnde

Digitalisierung in kleinen und mittleren Unternehmen – Bundeswirtschaftsminister Altmaier im Dialog mit Unternehmern aus Hannover

Am Freitag, den 30. August 2019 besuchte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier das Kompetenzzentrum in Hannover. Mit von der Partie war auch der Geschäftsführer einer unserer Kunden, Moritz von Soden, für die Bornemann Gewindetechnik GmbH & Co KG. Aus eigener Erfahrung berichtet von Soden: “Das Zentrum hat uns bei der Einführung neuer Technologien hervorragend unterstützt.”. Das Problem liege jedoch häufig darin, dass zu wenig für den Dialog auf Augenhöhe getan werde und sich gestandene Unternehmer der Generation Ü60 eher von einer wahrgenommenen Überheblichkeit der Wissenschaft abgeschreckt fühlen. Die Folge ist, dass wissenschaftliche Erkenntnisse selten Eingang finden in traditionell aufgestellte Produktionsbetriebe.

Björn Scharnhorst (Zitat):
“Als wir uns zum Abendessen getroffen haben, waren wir schnell einer Meinung, dass das Problem des deutschen Mittelstands die teilweise verstaubte Ansicht von moderner Unternehmensführung und -ausrichtung ist. In den meisten KMUs sitzen Unternehmer und Lenker, die weit über 55 Jahre alt sind. In ihrer Jugend hörten sie ihre Lieblingsmusik von Tonbandkassetten und mobil zu telefonieren hieß für sie eine Telefonzelle zu suchen.

Ich bin der Überzeugung, dass KMUs keine Kapazitäten und keine Kompetenzen haben sich mit den dringenden Veränderungsfragen der heutigen Zeit zu beschäftigen. Daher sind viele auf externe Hilfe angewiesen. Das ist ganz einfach vergleichbar mit der Schifffahrt. Läuft ein Kapitän einen fremden Hafen an, helfen ihm beim Einlaufen Lotsen, die die schwierig befahrbaren Stellen kennen.

Das Risiko für deutsche KMU insgesamt ist aus meiner Sicht, dass sie meinen, keinen Lotsen zu brauchen. Das ist ein Fehler! Leider werden viele Unternehmen das erst begreifen, wenn es zu spät ist.”

Wir, mein Bruder Thorben Scharnhorst und ich, führen die Exportverpackung Sehnde GmbH in fünfter Generation und mussten uns ebenfalls mit der Frage auseinander setzen, wie wir ein traditionelles Unternehmen in die Zukunft steuern. Dabei haben wir uns von vielen externen Stellen Wissen geholt und tun das auch weiterhin. Dieses Wissen geben wir gerne an unsere Kunden weiter und helfen ihnen auf dem Weg in die Zukunft. Denn eines ist sicher, nur der Erfolg unserer Kunden, sichert unseren Erfolg!

Mit Klick auf den Artikel gelangen Sie zur digitalen Version.

Vorheriger Beitrag
Ersatzteilelogistik Outsourcing VWTD – Marke von 150 Aufträgen pro Tag geknackt
Nächster Beitrag
Offizielle Eröffnung des neuen Standortes in Polen

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü