Kontrakt-Logistik – Oder wie man Kosten nachhaltig senkt

Thema:

Allgemein

Sie befinden sich hier: 

  1. EVS
  2. Allgemein
  3. Kontrakt-Logistik – Oder wie man Kosten nachhaltig senkt
Der deutsche, mittelständische Maschinenbau hat sich in der Welt einen guten Ruf erarbeitet. Innovative und qualitativ hochwertige Produkte „Made in Germany“ waren und sind noch hoch angesehen. In der Folge wuchsen die Strukturen der meisten Firmen rasant an, vor allem in Bereichen, die nicht zur Kernkompetenz gehören. Allen voran die Logistik.
Natürlich ist ohne die Logistik eine Wertschöpfung nicht möglich, müssen doch die Maschinen und Anlagen zu den Kunden weltweit transportiert werden. Dabei sprechen wir nicht vom physischen Transport der Güter, sondern konzentrieren uns auf logistische Tätigkeiten wie Wareneingänge, Lagerung, Produktionsversorgung, Inventuren, Verpackungen, Versandvorbereitungen oder Warenausgänge.

Nun folgt das Dilemma:

Die Logistik hat einen unmittelbaren Einfluss auf die Wertschöpfung und zahlt auf die Qualität der Produkte ein (werden die Güter nicht sorgfältig verpackt und heile und pünktlich beim Kunden angeliefert, leidet die Qualität insgesamt). Gleichzeitig wird in die Logistik als Randprozess nicht, oder nur sehr wenig investiert. Sie wird als das notwendige Übel angesehen und meistens als solches behandelt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Lösung könnte die Kontraktlogistik sein, also ein Logistik-Outsourcing an einen spezialisierten Dienstleister, dessen Kernkompetenz die Logistik ist. Das bedeutet, dass dieser Dienstleister alles dafür tut die Kosten zu senken, die Effizienz zu steigern, bei gleichzeitig steigender Qualität. Dabei sind Kostensenkungen von bis zu 25% möglich!

Das klingt fast zu schön um wahr zu sein, ist aber einfach zu erklären. Ein guter Dienstleister in der Kontraktlogistik investiert in Systeme und in Technologie, um die Arbeiten zu optimieren. All seine Kraft und Aufmerksamkeit gilt der Logistik, da diese zur Kernkompetenz gehört. Zudem profitieren die Kunden vom projektübergreifenden Wissen und der Aktualisierung der Prozesse.

Wir würden nicht diesen Beitrag schreiben, wenn wir uns nicht selber als einen zuverlässigen Partner in der Kontraktlogistik sehen würden. Wir haben diverse Kunden, bei denen wir die gesamte interne, als auch externe Logistik übernommen haben. Über zuvor definierte KPIs können wir mit Fug und Recht sagen, dass wir dazu beitragen, die Kosten in der Logistik zu senken, Prozesse effizienter zu gestalten, die Liefertreue zu erhöhen und damit auf die Qualität gegenüber den Kunden unserer Kunden einzahlen.

Unser Ziel ist bei der Übernahme eines Logistik-Outsourcings ist, den Betrieb sicher zu stellen, also die Logistik zu „kopieren“. Somit ist ein nahezu unterbrechungsfreies Arbeiten möglich und wir sind in der Lage fundierte KPIs zu entwickeln. Nach einer Einarbeitungsphase erfolgen dann dynamisch die Anpassungen der Prozesse, die in der Regel die gewünschten Einsparungen zur Folge haben.

Sie haben uns bereits als Dienstleister im Bereich der Logistik kennengelernt. Wir stellen Verpackungen her und verpacken Maschinen und Anlagen für den weltweiten Export. Nun möchten wir mit Ihnen gemeinsam schauen, ob wir das gesamte Potenzial ausschöpfen und Ihre Logistik auf ein neues Level heben können.

Der deutsche, mittelständische Maschinenbau hat sich in der Welt einen guten Ruf erarbeitet. Innovative und qualitativ hochwertige Produkte „Made in Germany“ waren und sind noch hoch angesehen. In der Folge wuchsen die Strukturen der meisten Firmen rasant an, vor allem in Bereichen, die nicht zur Kernkompetenz gehören. Allen voran die Logistik.
Natürlich ist ohne die Logistik eine Wertschöpfung nicht möglich, müssen doch die Maschinen und Anlagen zu den Kunden weltweit transportiert werden. Dabei sprechen wir nicht vom physischen Transport der Güter, sondern konzentrieren uns auf logistische Tätigkeiten wie Wareneingänge, Lagerung, Produktionsversorgung, Inventuren, Verpackungen, Versandvorbereitungen oder Warenausgänge.

Nun folgt das Dilemma:

Die Logistik hat einen unmittelbaren Einfluss auf die Wertschöpfung und zahlt auf die Qualität der Produkte ein (werden die Güter nicht sorgfältig verpackt und heile und pünktlich beim Kunden angeliefert, leidet die Qualität insgesamt). Gleichzeitig wird in die Logistik als Randprozess nicht, oder nur sehr wenig investiert. Sie wird als das notwendige Übel angesehen und meistens als solches behandelt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Lösung könnte die Kontraktlogistik sein, also ein Logistik-Outsourcing an einen spezialisierten Dienstleister, dessen Kernkompetenz die Logistik ist. Das bedeutet, dass dieser Dienstleister alles dafür tut die Kosten zu senken, die Effizienz zu steigern, bei gleichzeitig steigender Qualität. Dabei sind Kostensenkungen von bis zu 25% möglich!

Das klingt fast zu schön um wahr zu sein, ist aber einfach zu erklären. Ein guter Dienstleister in der Kontraktlogistik investiert in Systeme und in Technologie, um die Arbeiten zu optimieren. All seine Kraft und Aufmerksamkeit gilt der Logistik, da diese zur Kernkompetenz gehört. Zudem profitieren die Kunden vom projektübergreifenden Wissen und der Aktualisierung der Prozesse.

Wir würden nicht diesen Beitrag schreiben, wenn wir uns nicht selber als einen zuverlässigen Partner in der Kontraktlogistik sehen würden. Wir haben diverse Kunden, bei denen wir die gesamte interne, als auch externe Logistik übernommen haben. Über zuvor definierte KPIs können wir mit Fug und Recht sagen, dass wir dazu beitragen, die Kosten in der Logistik zu senken, Prozesse effizienter zu gestalten, die Liefertreue zu erhöhen und damit auf die Qualität gegenüber den Kunden unserer Kunden einzahlen.

Unser Ziel ist bei der Übernahme eines Logistik-Outsourcings ist, den Betrieb sicher zu stellen, also die Logistik zu „kopieren“. Somit ist ein nahezu unterbrechungsfreies Arbeiten möglich und wir sind in der Lage fundierte KPIs zu entwickeln. Nach einer Einarbeitungsphase erfolgen dann dynamisch die Anpassungen der Prozesse, die in der Regel die gewünschten Einsparungen zur Folge haben.

Sie haben uns bereits als Dienstleister im Bereich der Logistik kennengelernt. Wir stellen Verpackungen her und verpacken Maschinen und Anlagen für den weltweiten Export. Nun möchten wir mit Ihnen gemeinsam schauen, ob wir das gesamte Potenzial ausschöpfen und Ihre Logistik auf ein neues Level heben können.

Newsletter Anmeldung

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr!

Name
Einwilligung
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Weitere Beiträge 

Hier finden Sie weitere Beiträge von EVS

Newsletter Anmeldung

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr!

Name
Einwilligung
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Passende Beiträge 

Hier finden Sie weitere Beiträge zu diesem Thema

Ihnen hat der Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn gerne!

Vorheriger Beitrag
Forschungsauftrag Industrie und Arbeit 4.0
Nächster Beitrag
Preisrechner

Erfahren Sie mehr über die Exportverpackung Sehnde GmbH und melden Sie sich bei uns!

Menü