In den letzten Monaten haben wir bei EVS eine spannende Aufgabe übernommen: die Verpackung von Maschinen der Simtec Systems GmbH, bestimmt für den Transport in die USA. Der Endkunde,  ein Betreiber von Freizeitparks in OrlandoUSA, hat uns zwar Auflagen bezüglich der Veröffentlichung von Details gemacht, doch die Komplexität und der Erfolg unseres Projekts verdienen es, geteilt zu werden.

Simtec …

… ist bekannt für ihre maßgeschneiderten Bewegungssimulationssysteme und ein Vorreiter in Sachen Flug- und Fahrsimulatoren sowie Flying Theaters. Ihre Testsysteme für die Fahrzeugindustrie, inklusive Komponenten wie Kraftstofftanks oder Sitze, sind branchenführend. Darüber hinaus bietet Simtec innovative Digital Signage Systeme an. Ihr Trainingszentrum am Braunschweiger Forschungsflughafen bietet einzigartige Trainingsprogramme für Piloten an. Simtec Asia und Simtec North America erweitern ihre Präsenz.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Unsere Reise begann mit dem Verpacken von großen, schweren Stahlschienen in Sehnde. Bald darauf folgten Werksverpackungen in Braunschweig, wo wir kleinere, aber immer noch beachtliche Kisten von ungefähr 800x230x150cm Größe fertigten. Die eigentliche Herausforderung zeigte sich jedoch in der KW 45, als wir begannen, die Hauptmaschine zu verpacken. Die Größe der Kiste AM 654x625x408cm mit einem Bruttogewicht von 35.000kg stellte uns vor eine enorme Aufgabe.

Nicht das Gewicht, sondern die außergewöhnliche Breite der Kiste erforderte eine spezielle Lösung.

Mit einem engagierten Team von vier Mitarbeitern (Großen Dank an Michal Wolowik, Steven Schröder, Pawel Paradzinski und Krzysztof Wisniewski) gelang es uns, einen stabilen Kistenboden zu konstruieren, der nicht nur das Gewicht, sondern auch die Dimensionen der Maschine sicher handhaben konnte. Nach intensiver Planung und zwei Tagen Aufbau, unterstützt durch zahlreiche Sicherungs- und Lagerungsaufbauten, schufen wir eine robuste Stahlkonstruktion, die die Transportfähigkeit der Kiste gewährleistete. Ein toller Erfolg, der das Tara-Gewicht der Kiste auf etwa 10.000 kg brachte.

Die Verantwortung war enorm, und sicherlich gab es die eine oder andere schlaflose Nacht. Aber das Ergebnis spricht für sich: eine maßgeschneiderte, sichere Verpackung für eine besondere Fracht.

Nun machte sich die erste Kiste auf die Reise in die USA. Als Experte für Industrieverpackungen und Logistikdienstleistungen beweisen wir damit, dass kein Projekt zu groß oder zu komplex ist. Mit Fachwissen, Erfahrung und einer engagierten Mannschaft meistern wir jede Herausforderung. Vielen Dank an alle Beteiligten für ihren Einsatz und ihre Hingabe.

In den letzten Monaten haben wir bei EVS eine spannende Aufgabe übernommen: die Verpackung von Maschinen der Simtec Systems GmbH, bestimmt für den Transport in die USA. Der Endkunde,  ein Betreiber von Freizeitparks in OrlandoUSA, hat uns zwar Auflagen bezüglich der Veröffentlichung von Details gemacht, doch die Komplexität und der Erfolg unseres Projekts verdienen es, geteilt zu werden.

Simtec …

… ist bekannt für ihre maßgeschneiderten Bewegungssimulationssysteme und ein Vorreiter in Sachen Flug- und Fahrsimulatoren sowie Flying Theaters. Ihre Testsysteme für die Fahrzeugindustrie, inklusive Komponenten wie Kraftstofftanks oder Sitze, sind branchenführend. Darüber hinaus bietet Simtec innovative Digital Signage Systeme an. Ihr Trainingszentrum am Braunschweiger Forschungsflughafen bietet einzigartige Trainingsprogramme für Piloten an. Simtec Asia und Simtec North America erweitern ihre Präsenz.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Unsere Reise begann mit dem Verpacken von großen, schweren Stahlschienen in Sehnde. Bald darauf folgten Werksverpackungen in Braunschweig, wo wir kleinere, aber immer noch beachtliche Kisten von ungefähr 800x230x150cm Größe fertigten. Die eigentliche Herausforderung zeigte sich jedoch in der KW 45, als wir begannen, die Hauptmaschine zu verpacken. Die Größe der Kiste AM 654x625x408cm mit einem Bruttogewicht von 35.000kg stellte uns vor eine enorme Aufgabe.

Nicht das Gewicht, sondern die außergewöhnliche Breite der Kiste erforderte eine spezielle Lösung.

Mit einem engagierten Team von vier Mitarbeitern (Großen Dank an Michal Wolowik, Steven Schröder, Pawel Paradzinski und Krzysztof Wisniewski) gelang es uns, einen stabilen Kistenboden zu konstruieren, der nicht nur das Gewicht, sondern auch die Dimensionen der Maschine sicher handhaben konnte. Nach intensiver Planung und zwei Tagen Aufbau, unterstützt durch zahlreiche Sicherungs- und Lagerungsaufbauten, schufen wir eine robuste Stahlkonstruktion, die die Transportfähigkeit der Kiste gewährleistete. Ein toller Erfolg, der das Tara-Gewicht der Kiste auf etwa 10.000 kg brachte.

Die Verantwortung war enorm, und sicherlich gab es die eine oder andere schlaflose Nacht. Aber das Ergebnis spricht für sich: eine maßgeschneiderte, sichere Verpackung für eine besondere Fracht.

Nun machte sich die erste Kiste auf die Reise in die USA. Als Experte für Industrieverpackungen und Logistikdienstleistungen beweisen wir damit, dass kein Projekt zu groß oder zu komplex ist. Mit Fachwissen, Erfahrung und einer engagierten Mannschaft meistern wir jede Herausforderung. Vielen Dank an alle Beteiligten für ihren Einsatz und ihre Hingabe.

Newsletter Anmeldung

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr!

Name
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Weitere Beiträge 

Hier finden Sie weitere Beiträge von EVS

Newsletter Anmeldung

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr!

Name
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Passende Beiträge 

Hier finden Sie weitere Beiträge zu diesem Thema

Ihnen hat der Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn gerne!

Vorheriger Beitrag
“Audit Veolia“ ohne Beanstandungen abgeschlossen
Nächster Beitrag
Verladung bei der Exportverpackung Sehnde

Erfahren Sie mehr über die Exportverpackung Sehnde GmbH und melden Sie sich bei uns!