Zweistufige Umfuhren für reibungsloses Logistik-Outsourcing

Sie befinden sich hier: 

  1. EVS
  2. Logistikdienstleistungen
  3. Zweistufige Umfuhren für reibungsloses Logistik-Outsourcing

Die Logistik gilt als eine der Hauptfaktoren für den geschäftlichen Erfolg von Unternehmen, dabei spielt es kaum eine Rolle ob B2C, E-Commerce oder B2B. Viele Unternehmen verfügen jedoch nicht über ausreichend Ressourcen, wie Personal, Fläche oder Zeit und das nötige Knowhow, für einen reibungslosen Ablauf. Immer mehr Industrieunternehmen gehen den Schritt und vergeben die Logistik an externe Dienstleister, wie zum Beispiel die Exportverpackung Sehnde GmbH. Für eine erfolgreiche und wertsteigernde Kooperation bedarf es jedoch vor allem eines: das passende Mindset!

Ein Logistik-Outsourcing kann nur funktionieren, wenn auch die Grundvoraussetzungen, wie geeignetes Personal, ausreichend Fläche, fundiertes Knowhow und passende Systeme vom Logistikdienstleister geboten werden. Als Kontraktlogistiker erfüllt EVS selbstverständlich diese Anforderungen.

Doch wir wären nicht EVS, wenn wir nicht weiter gehen würden. Frei nach dem Motto „EVS gehört zu Dir, wie Dein Name an der Tür. Nanananananaaa.“, integrieren wir uns mit Leib und Seele in die Arbeitsumgebung unserer Kunden. Denn nur so wird aus einem funktionierendem Logistikoutsourcing ein echter Erfolg. Solch ein Erfolg spiegelt sich in echten Mehrwerten für unsere Kunden wider:

  • Enorme Zeit- und Kosteneinsparungen
  • Optimale Infrastruktur für reibungslose Logistik
  • Höhere Kundenzufriedenheit
  • Mehr Effizienz bei Lagerlogistik, Versand und Retoure

Für einige unserer Kunden übernehmen wir nicht nur die Verpackung und Versandabwicklung, sondern auch die komplette Lagerhaltung. Darunter fallen unter anderem die Produktionsversorgung, Ersatzteillogistik, die klassische Lagerhaltung und die Kommissionierung von Aufträgen.

Knackpunkt: Einsicht in Bestände und Umfuhren zwischen Standorten

Sobald die Lagerhaltung in die Verantwortung eines externen Dienstleisters gegangen ist, entstehen an zwei Punkten kritische Faktoren, die wir mit unserer IT-Abteilung jedoch gelöst haben.

Zum Einen werden die Lagerbestände im Warenwirtschaftssystem des Logistikdienstleisters gepflegt und der Kunde hat in der Regel keinen Zugriff auf das System. Das haben wir mit einem dynamischen Bestandsportal gelöst. Unsere Kunden können sich über einen Browser einloggen und die aktuellsten Bestände live einsehen (Im Beitrag „Transparenz ist der Schlüssel für gute Entscheidungen“ haben wir ausführlich darüber berichtet).

Zum Anderen können bei Umfuhren zwischen Kunde und Lager Intransparenz und Fehler entstehen.Manuelle Ausgangs- und Eingangsbuchungen erzeugen auf Kunden- und Dienstleisterseite unnötigen Arbeitsaufwand und somit auch erhöhte Prozesskosten. Eine schnelle und unkomplizierte Umfuhr ist daher extrem wichtig, damit die begrenzten Flächen bei unseren Kunden frei werden, keine wertschöpfenden Flächen in Anspruch nehmen und die Ware schnellstmöglich zur Weiterverarbeitung verfügbar wird.

Die Lösung ist unsere „Zweistufige Umfuhr“

Das Vorgehen ist verhältnismäßig einfach: Unsere Kunden erstellen den Warenausgang und etikettieren die einzelnen Artikel mit einem QR Code. Sobald die Ware auf dem LKW ist, wird der Warenausgang gescannt, um sicher zu stellen, dass auch jedes Packstück tatsächlich auf den Lkw verladen wurde. Im zweiten Schritt entladen wir den Lkw, scannen jedes Packstück erneut und verbuchen es damit in unser Versandlager.

Damit die Umbuchungen vom einen ins andere Versandlager innerhalb des Kundensystems funktionieren, müssen erst technische Voraussetzungen geschaffen werden. Gemeinsam mit unserer IT und der IT des Kunden haben wir Lösungen gefunden, die es uns heute erlauben, Umfuhren per Scan eines Packstückes systemisch umzulagern, egal wo wir uns auf unserem Gelände befinden. Besonders die Themen Reichweite und Netzwerkverbindung haben uns den ein oder anderen Stein in den Weg gelegt, aber das Ergebnis ist ein automatisierter und extrem verkürzter Umlagerungsprozess in dem zu jedem Zeitpunkt klar ist, wo sich die Ware befindet und welcher Arbeitsschritt als nächstes von wem auszuführen ist.

Die Entwicklung hat uns Kopfschmerzen bereitet und viel Zeit beansprucht. Wir sind uns aber sicher, dass sich dieser Aufwand schon jetzt gelohnt hat, was wir an einigen Benefits (auch für unsere Kunden) festmachen:

  • Fehler wurden wegen der eindeutigen Auszeichnung drastisch reduziert
  • Der Aufwand für das Suchen von Ware und das Nachvollziehen von Warenbewegungen ist auf ein minimales Maß gesunken
  • Die Ware steht unseren Kunden viel schneller zur Weiterverarbeitung zur Verfügung
  • Wir verwenden kein Papier, auf dem handschriftliche Notizen eingetragen werden, die dann wiederum ins System eingetragen oder eingescannt und abgespeichert werden müssen
  • Nicht zuletzt sparen wir einen Berg an Papier, was nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel schont

Wenn Sie sich auch für die zweistufige Umfuhr interessieren, dann melden Sie sich bei uns. Wir freuen uns, Ihnen den Prozess im Detail vorzuführen. Wenn Sie weitere Fragen zum Thema Logistikoutsourcing haben, steht Ihnen unser Experten-Team ebenfalls jederzeit zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Logistik gilt als eine der Hauptfaktoren für den geschäftlichen Erfolg von Unternehmen, dabei spielt es kaum eine Rolle ob B2C, E-Commerce oder B2B. Viele Unternehmen verfügen jedoch nicht über ausreichend Ressourcen, wie Personal, Fläche oder Zeit und das nötige Knowhow, für einen reibungslosen Ablauf. Immer mehr Industrieunternehmen gehen den Schritt und vergeben die Logistik an externe Dienstleister, wie zum Beispiel die Exportverpackung Sehnde GmbH. Für eine erfolgreiche und wertsteigernde Kooperation bedarf es jedoch vor allem eines: das passende Mindset!

Ein Logistik-Outsourcing kann nur funktionieren, wenn auch die Grundvoraussetzungen, wie geeignetes Personal, ausreichend Fläche, fundiertes Knowhow und passende Systeme vom Logistikdienstleister geboten werden. Als Kontraktlogistiker erfüllt EVS selbstverständlich diese Anforderungen.

Doch wir wären nicht EVS, wenn wir nicht weiter gehen würden. Frei nach dem Motto „EVS gehört zu Dir, wie Dein Name an der Tür. Nanananananaaa.“, integrieren wir uns mit Leib und Seele in die Arbeitsumgebung unserer Kunden. Denn nur so wird aus einem funktionierendem Logistikoutsourcing ein echter Erfolg. Solch ein Erfolg spiegelt sich in echten Mehrwerten für unsere Kunden wider:

  • Enorme Zeit- und Kosteneinsparungen
  • Optimale Infrastruktur für reibungslose Logistik
  • Höhere Kundenzufriedenheit
  • Mehr Effizienz bei Lagerlogistik, Versand und Retoure

Für einige unserer Kunden übernehmen wir nicht nur die Verpackung und Versandabwicklung, sondern auch die komplette Lagerhaltung. Darunter fallen unter anderem die Produktionsversorgung, Ersatzteillogistik, die klassische Lagerhaltung und die Kommissionierung von Aufträgen.

Knackpunkt: Einsicht in Bestände und Umfuhren zwischen Standorten

Sobald die Lagerhaltung in die Verantwortung eines externen Dienstleisters gegangen ist, entstehen an zwei Punkten kritische Faktoren, die wir mit unserer IT-Abteilung jedoch gelöst haben.

Zum Einen werden die Lagerbestände im Warenwirtschaftssystem des Logistikdienstleisters gepflegt und der Kunde hat in der Regel keinen Zugriff auf das System. Das haben wir mit einem dynamischen Bestandsportal gelöst. Unsere Kunden können sich über einen Browser einloggen und die aktuellsten Bestände live einsehen (Im Beitrag „Transparenz ist der Schlüssel für gute Entscheidungen“ haben wir ausführlich darüber berichtet).

Zum Anderen können bei Umfuhren zwischen Kunde und Lager Intransparenz und Fehler entstehen.Manuelle Ausgangs- und Eingangsbuchungen erzeugen auf Kunden- und Dienstleisterseite unnötigen Arbeitsaufwand und somit auch erhöhte Prozesskosten. Eine schnelle und unkomplizierte Umfuhr ist daher extrem wichtig, damit die begrenzten Flächen bei unseren Kunden frei werden, keine wertschöpfenden Flächen in Anspruch nehmen und die Ware schnellstmöglich zur Weiterverarbeitung verfügbar wird.

Die Lösung ist unsere „Zweistufige Umfuhr“

Das Vorgehen ist verhältnismäßig einfach: Unsere Kunden erstellen den Warenausgang und etikettieren die einzelnen Artikel mit einem QR Code. Sobald die Ware auf dem LKW ist, wird der Warenausgang gescannt, um sicher zu stellen, dass auch jedes Packstück tatsächlich auf den Lkw verladen wurde. Im zweiten Schritt entladen wir den Lkw, scannen jedes Packstück erneut und verbuchen es damit in unser Versandlager.

Damit die Umbuchungen vom einen ins andere Versandlager innerhalb des Kundensystems funktionieren, müssen erst technische Voraussetzungen geschaffen werden. Gemeinsam mit unserer IT und der IT des Kunden haben wir Lösungen gefunden, die es uns heute erlauben, Umfuhren per Scan eines Packstückes systemisch umzulagern, egal wo wir uns auf unserem Gelände befinden. Besonders die Themen Reichweite und Netzwerkverbindung haben uns den ein oder anderen Stein in den Weg gelegt, aber das Ergebnis ist ein automatisierter und extrem verkürzter Umlagerungsprozess in dem zu jedem Zeitpunkt klar ist, wo sich die Ware befindet und welcher Arbeitsschritt als nächstes von wem auszuführen ist.

Die Entwicklung hat uns Kopfschmerzen bereitet und viel Zeit beansprucht. Wir sind uns aber sicher, dass sich dieser Aufwand schon jetzt gelohnt hat, was wir an einigen Benefits (auch für unsere Kunden) festmachen:

  • Fehler wurden wegen der eindeutigen Auszeichnung drastisch reduziert
  • Der Aufwand für das Suchen von Ware und das Nachvollziehen von Warenbewegungen ist auf ein minimales Maß gesunken
  • Die Ware steht unseren Kunden viel schneller zur Weiterverarbeitung zur Verfügung
  • Wir verwenden kein Papier, auf dem handschriftliche Notizen eingetragen werden, die dann wiederum ins System eingetragen oder eingescannt und abgespeichert werden müssen
  • Nicht zuletzt sparen wir einen Berg an Papier, was nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel schont

Wenn Sie sich auch für die zweistufige Umfuhr interessieren, dann melden Sie sich bei uns. Wir freuen uns, Ihnen den Prozess im Detail vorzuführen. Wenn Sie weitere Fragen zum Thema Logistikoutsourcing haben, steht Ihnen unser Experten-Team ebenfalls jederzeit zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren:

Newsletter Anmeldung

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr!

Name
Einwilligung

Weitere Beiträge 

Hier finden Sie weitere Beiträge von EVS

Newsletter Anmeldung

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr!

Name
Einwilligung

Passende Beiträge 

Hier finden Sie weitere Beiträge zu diesem Thema

Ihnen hat der Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn gerne!

Vorheriger Beitrag
Transparenz ist der Schlüssel für gute Entscheidungen
Nächster Beitrag
Ein häufig unterschätzter logistischer Vorgang – Der Wareneingang

Erfahren Sie mehr über die Exportverpackung Sehnde GmbH und melden Sie sich bei uns!

Menü